Frontalzusammenstoß mit 4 Verletzten – Kleinkinder nicht richtig gesichert

HARGESHEIM. Am Montagmorgen kam es auf der L236 zu einem Frontalunfall, bei dem zwei Kleinkinder, deren Mutter sowie der Unfallgegner verletzt wurden. Demnach befuhr der 20-jährige Unfallverursacher die L236 von Hargesheim kommend in Fahrtrichtung Rüdesheim. Im Fahrzeug befand sich neben dem Fahrer seine 30-jährige Stiefmutter auf dem Beifahrersitz. Auf ihr saß ihr 2-jähriges Kind. Auf der Rückbank, hinter dem Fahrer, lag das 1-jährige Kind in einer Kinderwagenwanne. Der Kinderwagen befand sich ebenfalls zusammengeklappt auf der Rückbank, neben dem Kind. „Das 2-jährige Kind wäre zusammen mit der Mutter angegurtet, ebenfalls wie das 1-jährige Kind, das sich in der Kinderwagenwanne befand“, teilte die Polizei mit.

ANZEIGE:

Aus noch ungeklärter Ursache kam der 20-jährige PKW-Fahrer kurz vor einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit dem entgegenkommenden PKW. Durch den Unfall wurden alle Unfallbeteiligte, bis auf den 20-jährigen Unfallverursacher, sowie die 2 Hunde des entgegenkommenden PKWs, die sich in einer Hundebox im Kofferraum befanden, zumindest leicht verletzt.
„Über die Verletzungen selbst können zu diesem Zeitpunkt keine Angaben gemacht werden. Alle Beteiligten kamen ins Krankenhaus beziehungsweise in die Hundeklinik. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand jeweils ein wirtschaftlicher Totalschaden. Die ausgelaufenen Betriebsstoffe wurden durch die Straßenmeisterei beseitigt. Die Mutter sowie der Unfallverursacher sahen den ungenügend gesicherten Kindertransport bereits vor Ort ein“, teilte die Polizei abschließend mit.

red – 04.02.19

Diese Meldung wurde Ihnen präsentiert von:

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook