FWG Fürfeld: 27 Kandidaten stellen sich zur Wahl des Gemeinderates

FÜRFELD. Zufrieden betrachtet Ortsbürgermeister Klaus Zahn die Liste der FWG Fürfeld für die kommende Kommunalwahl. 27 Namen stehen da drauf, die am 26. Mai in den Gemeinderat gewählt werden möchten. „Ich freu mich, dass so viele Fürfelderinnen und Fürfelder bereit sind, sich für unser Dorf zu engagieren“, sagt Zahn.
„Von Anfang 20 bis Anfang 80 sind alle Altersstufen vertreten“, ist der 59-jährige stolz.  Zahn hofft, dass die FWG das gute Ergebnis der letzten Kommunalwahl 2014 noch einmal erreichen kann. Die FWG stellt im Moment 6 der 16 Ratsmitglieder und ist damit die stärkste Gruppe im Fürfelder Gemeinderat.

ANZEIGE:

Zahn selbst kandidiert wieder zur Wahl des Ortsbürgermeisters. „Ich würde gerne die Projekte, die wir in den vergangenen fünf Jahren angefangen haben, zu Ende bringen.“ Damit meint er vor allem den Bau eines Supermarktes, eines Seniorenwohnheims und die konkrete Umsetzung der Planungen von „Smart Village“, die gerade begonnen haben.  Gerade mit diesem Projekt sollen in der 1600-Einwohner Gemeinde am Fuße des Eichelbergs die Weichen für die Zukunft gestellt werden. Unter anderem ist es das Ziel, alle gemeindeeigenen Gebäude mit einer zentralen ökologischen Heizkraftanlage zu versorgen, an die sich auch private Haushalte anschließen können. In den kommenden Wochen will die FWG Fürfeld beginnen, das alte Wiegehäuschen vor der Eichelberghalle zu sanieren. Dort soll ein zentraler Treffpunkt für alle Fürfelderinnen und Fürfelder entstehen.

red – 25.01.19

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook