Großer Andrang beim FDP-Neujahrsempfang in der Kaiserremise

HACKENHEIM / KREIS KH. Großer Andrang beim Neujahrsempfang der Liberalen im Bonnheimer Hof. Die beliebte Kaiserremise war am Dienstag bis auf den letzten Platz besetzt. Unter den Gästen waren neben dem stellvertretenden Ministerpräsidenten und dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsminister, Volker Wissing auch die Staatssekretäre Philipp Fernis (Justiz) und Daniela Schmitt (Wirtschaft und Verkehr). Traditionell besuchen bei den Neujahrsempfängen der Parteien im Stadtgebiet auch die anderen Parteien die Empfänge.

Jürgen Eitel.

Der FDP-Stadtverbandsvorsitzende, Jürgen Eitel hofft, das sdie Partei bei der Kommunalwahl mindestens vier Sitze erreichen wird. „Vier wären gut, einer wäre Mist“, so Eitel, der im Moment für die FDP allein im Stadtrat sitzt.

ANZEIGE:

In seiner Rede ging er auf einige Punkte ein, die dringend im Stadtgebiet geändert werden sollen. Ein Hauptproblem ist für ihn der Verkehr. „Es wird immer schlimmer. Es fehlt die Ost-West-Straße. Wo gibt es eine Stadt, in der eine Bundesstraße durch die Stadt führt“, fragte er die Gäste.  Erfreuliche Nachrichten bekam es aus dem Verkehrsministerium mitgeteilt. Demnach sieht es so aus, als könnte es in einigen Jahren einen Bahnhof in Planig geben. Weiterhin waren unter anderem auch die Themen, Gesundheit, Sport und die wirtschaftliche Lage Themen des Stadtverbandsvorsitzenden.

Der Kreisvorsitzende, Thomas Bursian lobte den derzeitigen Ausbau der B41 bei Hochstätten. Der machte aber auch gleichzeitig deutlich, dass der Ausbau bis nach Birkenfeld geplant werden sollte.
In seiner 35-minütigen Rede ging Wirtschaftsminister Volker Wissing vor allem auf die Weltpolitik ein.

Erst nach dem offiziellen Teil wurde eine wichtige Nachricht bekannt. Der Bosenheimer Werner Lorenz wird bei der Kommunalwahl für die FDP auf einen der ersten 6 Plätze stehen. Lorenz war vor einigen Jahren im Stadtrat für die CDU und Faire Liste.

pdw – 11.01.19

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook