KVW Narren stellten Fastnachtsorden für die neue Kampagne vor

WALDALGESHEIM. Zum ersten Mal als Vorsitzender leitete Ottmar Dilly souverän und kompetent die Jahreshauptversammlung des Karnevalvereins Waldalgesheim. Mit viel Lob und Zustimmung wurde der vor einem Jahr gewählte neue und deutlich verjüngte Vorstand vom Ehrenpräsidenten Günter Piroth und Klemens Jung bedacht.
Mit dem Sessionsmotto „Die alten Griechen sind erwacht beim KVW zur Fassenacht …“ geht der weit über unsere Region bekannte Karnevalverein in die Kampagne 2019. Sieben Saalsitzungen in der Keltenhalle, drei Ballveranstaltungen, ebenfalls in der Keltenhalle und der traditionelle Rosenmontagszug sind anspruchsvolle Veranstaltungen, die bestens geplant und organisiert werden müssen, so Ottmar Dilly.

ANZEIGE:

Der Vorsitzende eröffnete die Jahreshauptversammlung und konnte nach Verlesung des Protokolls durch Klaus-Peter Stein seit der letzten Jahreshauptversammlung eine erfolgreiche Jahresbilanz vorlegen. 438 aktive Mitglieder sind die Stütze des Vereins. Zurzeit sind 16 Tanzgruppen sowie ein Tanzmariechen aktiv. 220 Tänzerinnen und Tänzer bringen ohne Frage eine hohe sportliche und künstlerische Darbietung auf die Bühne. Als neue Tanzgruppe hat sich „SWEAT DREAMS“ aus den Gruppen „Mon Chéri“ und „Tanzmariechen“ unter Leitung von Heike Köhler gebildet, die von Nora Hartmann unterstützt wird. Die „Roten Teufel“ sind ein Markenzeichen des Vereins. Das Gardetanzturnier in Simmern konnte erfolgreich mit dem ersten Platz abgeschlossen werden. Als neue Nachwuchsgruppe wurden die „KVW-Juwelchen“ als Showtanzgruppe gegründet. Julia Stumpe ist die neue Sportwartin des KVW und hat sich gut in ihre Aufgabe eingearbeitet. „Tanzen macht Spaß und wer in unseren vielen Gruppen aktiv mitmacht, der bleibt körperlich fit und gesund“, so Ottmar Dilly.

Zur KVW-Mitgliederversammlung stellten die beiden Vorsitzenden Ottmar Dilly und Michael Piroth stolz den Orden der kommenden Sessen vor.

Von einer insgesamt positiven Bilanz des Rosenmontagszuges hatte Zugmarschall Klaus-Peter Stein zu berichten. Mehr als 12.000 Zuschauer und 1000 Aktive der Fastnacht besuchten bei leichtem Schneefall und kühlen Temperaturen die Gemeinde und machten den Rosenmontagszug zu einem bleibenden Erlebnis. Er dankte den Mitarbeitern des Bauhofs, allen Helferinnen und Helfern für die Unterstützung sowie den oftmals leidgeprüften Anwohnern für ihr Verständnis und Mithilfe beim anschließenden Aufräumen der Zugstrecke.

ANZEIGE:

Der Kassenbericht, vorgetragen von Schatzmeister Peter Dohm, brachte keine Überraschungen. Der Verein steht auf einem soliden finanziellen Fundament, das konnten auch die die beiden Kassenprüfer Günter Stumpe und Christoph Sturm bestätigen. Einstimmig wurde der Schatzmeister entlastet und Erik Hildebrandt und Günter Stumpe als Kassenprüfer ebenfalls einstimmig gewählt. Die Chef-Fotografin des Vereins, Hanny Kraus, hat mit Agnes Habenicht und Hans-Henning Ramberger zwei Nachfolger gefunden, die das Geschehen im Verein weiter fotografisch begleiten werden.

Eine vom Gesetzgeber geforderte Datenschutzerklärung wird notwendigerweise in die Satzung aufgenommen. Der Antrag von Stefan Medinger, die bisherigen Bierkrüge aus Glas gegen Plastikgefäße aus Sicherheitsgründen auszutauschen sowie der Antrag von Clemens Jung auf persönliche Einladung der Mitglieder wurden diskutiert und zur weiteren Beratung und Entscheidung an den Vorstand verwiesen.

Die Vorbereitungen für die kommende Session sind im vollen Gange. Mit dem neuen Motto: „Die alten Griechen sind erwacht beim KVW zur Fassenacht …“ sind viele verschiedene Ideen der Kostümierung möglich.
Michael Piroth stellte den neuen Fastnachtsorden vor, der stolz und freudig von den Anwesenden begutachtet wurde. Abschließend bedankte sich Ottmar Dilly bei allen Kappenschwestern und Kappenbrüdern für die hervorragende Arbeit der abgelaufenen Kampagne und freut sich auf die gemeinsamen Herausforderungen der Session 2019, die mit der Sessionseröffnung am 10. November 2018 in der Keltenhalle ihren Anfang nimmt.

red – 08.10.18

Diese Meldung wurde Ihnen präsentiert von:

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook