Frau erlitt Verbrennungen bei Friteusenbrand

LANGENLONSHEIM. Am Sonntagnachmittag kam es gegen 15:40 Uhr in einem Mehrfamilienhaus zu einem Fritteusenbrand. Eine 44-jährige Bewohnerin wurde hierbei zunächst durch eine Stichflamme leicht verletzt. Außerdem erlitt sie oberflächliche Verbrennungen an beiden Armen sowie am Kopf, als sie das brennende Öl entsorgen wollte.

ANZEIGE:

Die 44-Jährige wurde vom Rettungsdienst erst versorgt und anschließend in ein Krankenhaus verbracht. Andere Personen wurden nicht verletzt. An dem Kücheninventar entstand trotz der Stichflamme nur ein geringer Sachschaden. Die genaue Brandursache blieb unbekannt. Neben der Polizei und dem Rettungsdienst war auch die FFW Langenlonsheim im Einsatz gewesen.

red – 01.10.18

Diese Meldung wurde Ihnen präsentiert von:

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook