Zirkusartist Crazy Wilson nach Sturz auf dem Weg der Besserung

Circus Krone Chef Martin Lacey jr. besuchte Crazy Wilson im Krankenhaus. Foto: Circus Krone

KH. Crazy Wilson, der Artist von Cirkus Krone, der am Sonntag bei seiner Aufführung vom fliegenden Motorrad vier Meter in die Tiefe stürzte, ist auf dem Weg der Besserung.

ANZEIGE:

„Wilson ist zum Gluck nicht lebensbedrohlich verletzt. Als Artist lebt man mit dem Risiko, das ist mit einem Extremsportler zur vergleichen. Trotzdem trifft es jeden im Falle eines Unfalls sehr emotional. Wir im Circus Krone kennen uns alle sehr lange und leben auf engen Raum wie eine Familie zusammen. Gerade jetzt steht die ganze Circus-Familie zusammen und wünscht Wilson, dass er schnell wieder fit wird und bei uns sein kann“, sagt Martin Lacey jr.

Crazy Wilson bei der Premierenvorstellung am Mittwoch, 9. Mai. in Bad Kreuznach.

Wilson wird als ein Kämpfer bezeichnet und sei auch daher sehr positiv gestimmt.

Aus dem Krankenhaus teilte er folgendes mit:

„Vielen Dank für die zahlreichen guten Wünsche und die große Anteilnahme aus der ganzen Welt. Ich möchte mich aber auch explizite bei dem Publikum bedanken, welches mich während der Gastspielzeit, bis zum Unfall mit so viel Lob, Applaus und Standing-Ovations berührt hat. Ich hatte großes Glück und werde alles tun, um bald wieder zurück zu sein“, so Crazy Wilson.

pdw – 16.05.18

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook