Begegnung mit Hildegard von Bingen: Angebote auf dem Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg

BU: Wanderer auf dem Disibodenberg; Copyright: Naheland-Touristik GmbH/Timo Volz

NAHELAND. Am 10. Mai 2012 wurde Hildegard von Bingen heiliggesprochen. 5 Jahre später, am 9. September wurde der Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg offiziell eröffnet. Er gedenkt der Universalgelehrten, die ihre gesamte Lebenszeit in der heutigen Nahe.Urlaubsregion gewirkt hat.

ANZEIGE:
Auf rund 140 Kilometern führt der Pilgerwanderweg auf zehn Etappen von Idar-Oberstein bis nach Rüdesheim-Eibingen, vorbei an den Wirkungsstätten der Heiligen. Zahlreiche Angebote auf dem Pilgerwanderweg laden zu einer Begegnung mit einer der bedeutendsten Frauenfiguren des Mittelalters ein.

Pilgerwandertage

In der Pilgersaison vom 10. Mai bis 7. Oktober, dem Tag der Erhebung Hildegard von Bingens zur Kirchenlehrerin, bietet die Naheland-Touristik GmbH Pilgerwandertagen auf allen zehn Etappen des Pilgerwanderweges an. Im Zentrum der eintägigen Begegnungstage stehen die 59 Hildegard-Tafeln auf dem Pilgerwanderweg. 27 Meditationstafeln laden zum Innehalten und Meditieren ein.

Foto: Naheland-Touristik

32 Informationstafeln informieren über das umfangreiche Werk Hildegard von Bingens zu Naturkunde, Medizin, Mystik bis hin zu Musik. Angeleitet werden die Pilgerwandertage von der Mitinitiatorin und Herausgeberin des neuen Pilgerbuches, Dr. Annette Esser. Der erste Pilgerwandertag findet am Pfingstmontag, 21. Mai statt. Für die Pilgerwandertage, 15 Euro pro Person, ist eine Anmeldung bei der Naheland-Touristik GmbH erforderlich.

Fastenwandern

Bertram, Galgant, Fenchel – bereits Hildegard von Bingen wusste um die wohltuende Wirkung dieser Kräuter. Die Universalgelehrte war eine Pionierin der modernen Ernährungslehre und des gemäßigten Fastens. Maßvoll genießen heißt es auch beim Fastenwandern auf dem Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg. Auf dem Speiseplan der angebotenen Heilfastenkur im Juni und Oktober stehen Frucht- und Gemüsesäfte, Tee, Heilkräuter, Dinkelmüsli und Suppen. Für Einsteiger empfiehlt sich die viertägige Fastenwanderung im Juni und Oktober. Auf der Fastenwanderung bleibt genügend Zeit, die Wirkungsstätten Hildegard von Bingens zu besichtigen.

Pauschalangebote

Zimmer, Lunchpakete und zum Teil Eintritte sind in den Pauschalangeboten der Naheland Touristik GmbH bereits enthalten. Die Pilgerwanderer können zwischen Angeboten von zehn, sechs und fünf Tagen auswählen. Die zehntägige Tour umfasst den gesamten Pilgerwanderweg und führt von Idar-Oberstein bis nach Rüdesheim-Eibingen. Das sechstägige Angebot beginnt unweit der Klosterruine und führt von hier nach Rüdesheim-Eibingen. In der Edelsteinmetropole Idar-Oberstein beginnt die angebotene 5-tägige Tour, bei der die Pilgerwanderer den Abschnitt bis zur Klosterruine erwandern.

ANZEIGE:
Zu einer Pause auf dem Pilgerwanderweg bieten sich die Kirchen und Museen am Wegesrand ein. Gleich zu Beginn der ersten Etappe lädt das Deutsche Mineralienmuseum Idar-Oberstein zu einem Besuch der Ausstellung “Die Heilsteine der heiligen Hildegard von Bingen” ein. In Bingen am Rhein lohnt sich ein Abstecher in das Museum am Strom. Hier können sich die Pilgerwanderer in einer großen Hildegard-Ausstellung über das Leben und Werk der Visionärin informieren.

Einzelangebote

39 Jahre verbrachte Hildegard von Bingen in der Klosterruine Disibodenberg. Buchbare Gästeführungen der Scivias-Stiftung Disibodenberg beleuchten die wohl prägendste Zeit im Leben Hildegard von Bingens und die Geschichte der facettenreichen Ruinenanlage. Mehr über das bedeutende Leben der beiden Benediktinerinnen Hildegard von Bingen und ihrer Lehrerin Jutta von Sponheim erfahren die Pilgerwanderer bei Führungen in der Klosterkirche Sponheim. Von April bis Oktober bietet der Förderverein Klosterkirche Sponheim e.V., jeden 1. Sonntag im Monat zudem eine öffentliche Führung über das Klostergelände Sponheim an. Auch viele Betriebe in der Nahe.Urlaubsregion offerieren ein Hildegard-Angebot.

Weitere Informationen und Details zu den einzelnen Programmen unter www.naheland.net und www.hildegardweg.eu

 

 

red – 18.04.18

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook