Zivile Polizeibeamten bekamen Mittelfinger von Drängler gezeigt

RHEINHESSEN. Drängeln und Rechtsüberholen ist inzwischen nicht nur im Berufsstress an den Werktagen, sondern auch am Sonntag ein Phänomen auf der Autobahn.

ANZEIGE:


Das musste am Sonntagnachmittag eine Streife der Autobahnpolizei Gau-Bickelheim feststellen, die innerhalb von nur drei Stunden gleich sechs Autofahrer auf der A 61 anzeigte, die bei hohen Geschwindigkeiten derart dicht auf andere Verkehrsteilnehmer aufgefahren waren, dass jeweils ein Bußgeldverfahren einzuleiten war, bei dem auch ein einmonatiges Fahrverbot vorgesehen ist.

Mittelfinger gezeigt

Einer dieser Fahrer beging gleich mehrere Verstöße, die von der Streife mit dem geeichten Zivilfahrzeug auf Video aufgenommen wurden. Die uniformierten Beamten wurden dabei selbst Opfer des dicht auffahrenden Autofahrers, der die beiden, nachdem sie sich zusätzlich mittels Polizei-Schild im Fahrzeug und eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn zu erkennen gegeben hatten, den Hinweis auf seinen mangelnden Sicherheitsabstand mit dem ausgestreckten Mittelfinger quittierte und davonraste.

ANZEIGE:


Den Mann erwartet ein Strafverfahren wegen Beleidigung. Zudem wird die Führerscheinstelle über sein Verhalten informiert, die die charakterliche Eignung zur Teilnahme am Straßenverkehr mittels einer psychologischen Begutachtung überprüfen lassen kann.
So ganz nebenbei wurden während dieser Streife noch ein Rechtsüberholen, das Bedienen eines Smartphones während der Fahrt und ein Gurtverstoß beanstandet.

red – 10.04.18

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook