Zug überfährt Warnbake – Bundespolizei sucht Zeugen

KH. Am Samstagmorgen, gegen 6.10 Uhr legten Unbekannte zwei Warnbaken am Bahnhof Bad Kreuznach auf die Gleise. Einem Bahnmitarbeiter gelang es die größere Warnbake von den Gleisen zu nehmen. Die zweite Warnbake überfuhr eine aus Bingen kommende Regionalbahn trotz Schnellbremsung. Bundespolizisten aus Bad Kreuznach nahmen den Vorfall auf und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein.

ANZEIGE:

Die Bundespolizei geht davon aus, dass unbekannte Täter die Warnbaken von einer abgesperrten Baustelle an der Kreuzung Burgenlandstraße und Planigerstraße entwendet haben. Personenschäden gab es keine, der Zug war jedoch nicht mehr fahrtüchtig, da sich der Gegenstand im Fahrgestell verhakt hatte.

Schadenshöhe noch unbekannt

Das genaue Ausmaß und die Schadenshöhe sind derzeit unbekannt. Die Bundespolizei bittet Zeugen, die Hinweise zu Tat oder Tätern machen können, sich bei der Bundespolizei Kaiserslautern zu melden (Tel. 0631/34073 – 0 oder über das Internet www.bundespolizei.de).

red – 12.03.18

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!
Aktuelle News erfahren Sie auch auf unserer Nahe-News-Fan-Seite bei Facebook