Neues Feuerwehrboot “Raphael” soll an verstorbenen Kameraden erinnern

KH-BME. Vor einigen Tagen wurde das neue Rettungsboot des Löschbezirks West im Gerätehaus Bad Münster am Stein/Ebernburg von Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer auf den Namen Raphael getauft.
Marcel Kumpa und Marcel Stein (beide stellv. Zugführer des Löschbezirks West) bedankten sich in ihrer Festrede bei der Stadt Bad Kreuznach, insbesondere bei der Oberbürgermeisterin, weil sie sich für die kassenwirksame Anschaffung noch im Jahr 2017 stark gemacht hatte, sowie den hauptamtlichen Kräften, besonders Stefan Schramm und dem ehrenamtlichen Zugführer des Löschbezirks West, Steffen Frech, die mit der Beschaffung des Bootes beauftragt waren.

ANZEIGE:

Bei der Namensfindung für das Boot, waren sich die Kameraden schnell einig. Im vergangenen Jahr hat der Tod von Raphael Paffrath die Kameraden sehr getroffen und beschäftigt. Zu seinem Gedenken wurde das neue Boot auf den Namen Raphael getauft. „Möge der Name uns immer daran erinnern, dass es im Leben nicht immer leicht ist und wir Kameraden alle zusammenhalten müssen“, so Marcel Kumpa in seiner Rede.

Mit einem Taufspruch und einer Flasche Sekt nahm die Oberbürgermeisterin die Taufe vor. Die offizielle Übergabe des Bootes erfolgt am Tag der Feuerwehr und der Jubiläumsveranstaltung anlässlich 10 Jahre Kreuznacher Flämmchen am 27. Mai 2018. Dort kann es von der Bevölkerung auch besichtigt werden. Das Boot aus Aluminium ist 4 Meter lang, 1,70 Meter breit, wiegt inkluksive des 25 PS starken Außenbordmotors etwa 400 Kilogramm, hat eine Nutzlast von 600 Kilogramm und kann fünf Personen aufnehmen. Das Boot wird auf einem ebenfalls neu beschafften Bootstrailer befördert.

red – 20.02.18

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!