Richtfest bei der neuen DEHOGA-Landesgeschäftsstelle gefeiert

DEHOGA-Präsident Gereon Haumann und Staatssekretärin beim rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium, Daniela Schmitt am Freitag beim Richtfest.

KH. Nur sieben Monate nach dem Spatenstich wurde am Freitag Richtfest der neuen DEHOGA-Landesgeschäftsstelle in der John-F. Kennedy Straße gefeiert. 120 Gäste aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft kamen zu dem Ereignis. Darunter auch die Staatssekretärin aus dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerium, Daniela Schmitt, und Landrätin Bettina Dickes. In seiner Begrüßungsrede betonte Präsident Haumann, dass man bei dem Richtfest alle politischen Farben begrüßen kann.

So wird der DEHOGA-Neubau aussehen.

„Wir werden die Dienstleistungen für unsere Mitglieder durch diesen Neubau noch stärker ausbauen und damit den Nutzen für die Mitglieder in unserem Arbeitgeberverband noch weiter erhöhen. Im Mittelpunkt aller unserer Aktivitäten stehen stets die Vorteile für unsere Mitglieder. Vielleicht wachsen wir deshalb – gegen den Bundestrend bereits im dritten Jahr hintereinander“, so Präsident Gereon Haumann.

ANZEIGE:

Zu seinem neuen Zentrum gratulierte die Staatssekretärin Schmitt. „Der DEHOGA investiert damit auch in den Service für die Mitglieder. Die Qualität der Hotel- und Gaststättenbetriebe ist entscheidend für die Entwicklung des Tourismus im Land. Tourismus ist auch ein wichtiges Thema für die Politik in Rheinland-Pfalz. Rund 150 000 Arbeitsplätze im Land sind mit dem Tourismus verknüpft“, so Schmitt.

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Rhein-Nahe, Peter Scholten nahm den Bierfassanstich beim Richtfest vor.

Landrätin Dickes freute sich besonders, dass der DEHOGA-Neubau im Kreis Bad Kreuznach errichtet wird. „Ich hoffe, dass der DEHOGA dem Kreis noch lange treu bleibt“, so Dickes.
Große Freude natürlich auch bei Oberbürgermeisterin, Dr. Heike Kaster Meurer, über den Standort Bad Kreuznach. „Damit ist Bad Kreuznach Gastgeber für das ganze Land. Außerdem ist es ein Vorteil, denn viele Frauen haben hier was zu sagen“, so Kaster-Meurer.

ANZEIGE:

In den nächsten acht Monaten soll in unmittelbarer Nachbarschaft des neuen Justizzentrums und der IHK-Regionalgeschäftsstelle das moderne Dienstleistungszentrum für das rheinland-pfälzische Gastgewerbe fertig gestellt werden.
Für den Neubau werden auf dem 5 500 Quadratmeter großen Grundstück 5 Millionen Euro investiert.

pdw – 10.09.17

Diese Meldung wurde Ihnen präsentiert von:

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!