Kreuznacher Narrefahrt verlief fröhlich und weitgehend friedlich

KH. Die Einsatzmaßnahmen der Polizei Bad Kreuznach anlässlich der 46. Kreuznacher Narrefahrt verliefen ohne besondere Vorkommnisse. Die circa 55.000 Besucher feierten fröhlich und ließen sich auch nicht von der kalten Witterung beeindrucken. Nach Zugende kam es im Zusammenhang mit der Abschlussveranstaltung auf dem Kornmarkt zu mehreren Vorfällen, die ein polizeiliches Einschreiten erforderten. So registrierte die Polizei bis zum Veranstaltungsende insgesamt fünf Körperverletzungsdelikte und eine Beleidigung. Die Beteiligten erlitten zum Glück nur leichte Verletzungen und standen fast ausnahmslos unter Alkoholeinfluss. Weiterhin wurde bei einem Besucher ein verbotener Elektroschocker sichergestellt.

ANZEIGE:


Eine junge Besucherin wurde zudem von einem bislang unbekannten Mann unsittlich berührt. In diesem Zusammenhang entwendete der Täter auch noch deren Handy. Ein Strafverfahren wegen sexueller Belästigung und Diebstahls wurde eingeleitet.
Positiv war, dass die Polizei keine Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz registrieren musste. Offenbar führte das feuchtfröhliche Treiben aber auch zu einer Vielzahl von verlorenen Gegenständen. Bei der Polizeiinspektion in der Ringstraße wurden bis in die späten Abendstunden Geldbörsen, Handys und andere Gegenstände abgegeben. Die Verlierer können sich gerne unter der unten angegebenen Telefonnummer melden.

pdw – 11.02.18

Diese Meldung wurde Ihnen präsentiert von

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!