Neue Kampagne der Polizei: #Blindflug – nicht mit mir!

RLP. Das Polizeipräsidium Mainz startet im Januar 2018 gemeinsam mit dem Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz eine Kampagne zum Thema „Ablenkung im Straßenverkehr“. Ablenkung ist eine der Hauptunfallursachen. Eine Studie aus dem Jahr 2016 belegt: bei rund einem Drittel der Unfälle sind Verkehrsteilnehmer abgelenkt, bei jedem zehnten Unfall ist dies sogar unfallursächlich. Dieser Entwicklung hat der Gesetzgeber im Oktober 2017 durch eine Änderung der bestehenden Vorschriften Rechnung getragen. Seit 19.10.2017 wird die unerlaubte Benutzung von elektronischen Geräten die der Kommunikation, Information oder Organisation dienen mit einer Geldbuße von 100 Euro und einem Punkt im Verkehrszentralregister sanktioniert. Zu diesen Geräten zählen unter anderem Smartphones oder Tablets. Werden Andere durch die Nutzung gefährdet oder kommt es zum Unfall können bis zu 200 Euro und zwei Punkte auf den Betroffenen zukommen. In diesen Fällen muss der Verkehrsteilnehmer auch mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. Auch für Radfahrer kann bei der vorschriftswidrigen Benutzung eines solchen Gerätes eine Geldbuße in Höhe von 55 Euro fällig werden. Im Falle eines Unfalls erhöht sich auch hier das Bußgeld und es können bis zu 100 Euro anfallen.

ANZEIGE:


Unabhängig von der Art der Fortbewegung – ob mit LKW, Auto, Motorrad, Fahrrad oder zu Fuß, die Aufmerksamkeit aller Verkehrsteilnehmer gebührt dem Straßenverkehr! Die Gefahr von Ablenkungen ist allgegenwärtig und viele Verkehrsteilnehmer riskieren den „schnellen“ Blick auf das Smartphone. Dies ist nicht nur verboten, sondern dieser „schnelle“ Blick verführt häufig zum Lesen oder Tippen kompletter Nachrichten und kann gefährlich werden, wenn genau in diesem Moment ein Kind auf die Straße läuft oder ein anderer Fahrzeugführer unerwartet abbiegt oder bremst… In diesen Fällen kann selbst das schnellste Handeln zu langsam sein. Oft entscheidet dann allein der Zufall über Ausmaß und Schweregrad von Verletzungen.

Unter dem provokanten Hashtag „#Blindflug“ berichtet das Polizeipräsidium Mainz im Jahr 2018 über die durchgeführten Kontrollen und Infoveranstaltungen zu diesem Thema.

Mit einem Verkehrssicherheitstag am 20.09.2018 von 10:00 – 16:00 Uhr auf der Tank- und Rastanlage Wonnegau wird den Verkehrsteilnehmern über die reine Information hinaus ein echtes Gefühl für die Problematik Ablenkung vermittelt. In diesem Rahmen können zentrale Fragestellungen zum Thema Ablenkung nicht nur beantwortet sondern auch erlebt werden: Was bedeutet Ablenkung aus praktischer Sicht? Wie schnell nehme ich Gefahrensituationen war? Wieviel Zeit vergeht bevor ich reagiere? Wie lange richte den Blick tatsächlich auf das Smartphone und was nehme ich in der Zwischenzeit (nicht) wahr?

ANZEIGE:


Im Jahr 2017 kamen bei mindestens einem Viertel der tödlichen Verkehrsunfälle im Bereich des Polizeipräsidiums Mainz die Verunglückten aus bisher ungeklärten Gründen von der Fahrbahn ab. Auch in diesen Fällen könnte das Thema Ablenkung eine Rolle gespielt haben.
Das Polizeipräsidium Mainz setzt daher im Jahr 2018 einen Schwerpunkt auf das Thema Ablenkung im Straßenverkehr und hofft die Verkehrsteilnehmer sensibilisieren zu können.

red – 07.01.18

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen