Innenminister Lewentz überbrachte Sonderpreis nach Oberhausen/Nahe

OBERHAUSEN / NAHE. Nach dreimal Gold beim Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ bekam die Ortsgemeinde heute einen weiteren Preis überreicht. Den „Sonderpreis Innentwicklung“ verlieh der rheinland-pfälzische Innenminister, Roger Lewentz, persönlich der Ortsbürgermeisterin, Annelore Kuhn im Beisein einer großen Anzahl von Bürgerinnen und Bürger. „Ich bedanke mich für den wunderschönen Empfang. Sie können auf das geleistete sehr stolz sein. Sie haben mit Nachhaltigkeit die Gemeinde entwickelt“, so Lewentz.

Nahe-News Interview mit Innenminister Roger Lewentz:

Zuvor stellte die Ortsbürgermeisterin die Gemeinde in einer Präsentation vor. Sie ging natürlich auch auf die „Baustellen“ Dorfgemeinschaftshaus und Kindergarten ein. Das Dorfgemeinschaftshaus ist dringend renovierungsbedürftig. Unter anderem muss es energetisch saniert und auch behindertengerecht ausgebaut werden. Doch im Moment fehlen die Gelder hierfür. Wegen der hohen Anzahl an Kinder im Kindergarten, muss auch hier dringend eine Lösung gefunden werden. Neben den Kindern aus Oberhausen gehen auch die Kinder aus den Nachbargemeinden Duchroth und Niederhausen in den Oberhäuser Kindergarten. „Ich habe geschaut, ob Sie einen Koffer dabei haben“, so die Ortsbürgermeisterin Annelore Kuhn zum Minister. Er hatte zwar keinen Koffer dabei, aber immerhin einen Scheck in Höhe von 3 000 Euro für den Gewinn des Sonderpreises.

ANZEIGE:

Allerdings versprach er nach dem Rundgang durch die Gemeinde der Ortsbürgermeisterin, dass die Türen des Innenministeriums für die Ortsgemeinde immer offen sind.
„Eigentlich müsste ich einen Urlaubstag eintragen, so schön haben sie es hier“, so Lewentz beim Rundgang.

Besuchbeim Dentallabr Nessler.

Beim Rundgang wurden auch der Spielplatz, die Kirche, das Dentallabor Nessler, der Campingplatz, das Weingut Dönnhoff und der Gutshof Christmann-Faller besichtigt. Begeistert war der Minister auch als er hörte, dass allein in den letzten zwölf Monaten neun Babys in der Gemeinde auf die Welt kamen.

Bürgermeister Markus Lüttger dankte der Ortsbürgermeisterin für das Engagement und richtete eine herzliche Bitte an den Minister, das man den kleinen Ortsgemeinden künftig finanziell unter die Arme greifen muss. Für den Minister brachte Markus Lüttger eine „Rüdesheimer Schatzkiste“ mit.

pdw – 23.10.17

Diese Meldung wurde Ihnen präsentiert von:

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!