Ossig-Stiftung erhält 21.150 Euro Spenden anlässlich des „11. Kreiznacher Nockherbersch“

Dr. Edmundo Hamman, Dr. Christoph von Buch, Karin Schwartz, Julia Klöckner, Karlheinz Ossig, Cordula Niemann-Valerius, Gabriele Schmitt-Paul, Gitte Petermann, Gerd Modes, Iris Keßler (v-li.)

REGION. Die jährliche Spende des Gewinnsparvereins der Sparda-Bank Südwest e.V an die Ossig-Stiftung anlässlich des „Kreiznacher Nockherbersch“ des Karnevalisten-Clubs „Fidele Wespe 1899 e. V.“ hat sich zu einer guten Tradition entwickelt. Seit 2012 verdoppelt der Gewinnsparverein der Sparda-Bank Südwest jedes Jahr die dort erzielten „Bußspenden“, die der Kinderabteilung des Diakonie Krankenhauses in Bad Kreuznach zugutekommen.
Beim diesjährigen „11. Kreiznacher Nockherbersch“ am 26.März, wurden unter den rund 400 Gästen „Bußspenden“ in Höhe von 10.575 Euro eingesammelt. Ende Juli übergab nun Karin Schwartz, Mitglied des Vorstandes der Bank, einen Spendenscheck in Höhe von 10.575 Euro aus Mitteln des Gewinnsparvereins an Dr. Karlheinz Ossig von der Ossig-Stiftung, deren Erträge an den Förderverein der Kinderklinik Bad Kreuznach fließen.

ANZEIGE:

Das Bad Kreuznacher Diakonie Krankenhaus kann mit Hilfe der Spenden mit einer verbesserten Monitorüberwachung für seine kleinsten Patienten ausgestattet werden. Bisher werden die Kinder auf der Normalstation dezentral überwacht, wobei die Überwachungsmonitore lediglich im Kinderzimmer ein akustisches Alarmsignal abgeben. Mit der neuen Überwachung erfolgt ein zentraler Alarm sowohl im Schwestern- als auch im Patientenzimmer.
„Wir sind engagiert für die Menschen in unserer Region und freuen uns daher sehr, dass mit der neuen Monitorüberwachung ab sofort ein weiterer wichtiger Beitrag für die optimale Versorgung der Kinder im Diakonie Krankenhaus Bad Kreuznach geleistet wird. Wir unterstützen seit vielen Jahren immer wieder gerne die wertvolle Arbeit der Ossig-Stiftung und des Fördervereins. So konnten in den vergangenen Jahren schon zahlreiche Projekte wie die Anschaffung eines neuen Beatmungsgerätes, das sowohl für Neugeborene als auch für Kinder in höheren Altersstufen einsetzbar ist, oder auch eines Andockwagens, der den Transport von Kleinstkindern innerhalb der Klinik ermöglicht, gemeinsam zum Wohle der kleinen Patienten realisiert werden“, sagte Karin Schwartz, Vorstandsmitglied der Sparda-Bank Südwest. Sie dankte allen Sparda-Bank-Kundinnen und -Kunden, die Gewinnsparlose kaufen und damit das soziale Engagement der Sparda-Bank Südwest erst möglich machen.

Mit den diesjährigen Spenden konnten durch den Kreuznacher Nockherbersch mit bisher 11 Veranstaltungen so bereits über 120.000 € durch einen Karnevalsverein gesammelt werden. „Die Aktion ,Wespe mit Herz‘, welche vor 12 Jahren ins Leben gerufen wurde, bedeutet für unseren Verein, über den Tellerrand hinaus zu blicken und – trotz Proben und Auftritten – Zeit für soziales Engagement zu finden“, sagte Gerd Modes von den Fidelen Wespen.
Dr. Ossig freute sich sehr über die Spende: „Ich danke der Sparda-Bank, den Fidelen Wespen und den Nockherbersch-Besuchern für die großzügigen Spenden und die jahrelange Unterstützung unserer Stiftung. Ohne die finanzielle Hilfe von außen könnte das Krankenhaus solche kostenintensiven Anschaffungen nicht stemmen. Wir sind hier auf Spenden angewiesen.“

red – 12.08.17

Diese Meldung wurde Ihnen präsentiert von:

Nahe-News Newsletter:

Möchten Sie keine aktuellen Nachrichten mehr verpassen, dann melden Sie sich einfach für den Newsletter an. Sie müssen nur einfach Ihre Mailadresse in das Feld am unteren Ende dieser Seite eintragen!